Startseite Mediadaten AGB Impressum Datenschutz
Artikelsuche
Start
Suchtipp

Abo-Bestellung

Jahres-Abo

Mini-Abo

E-Paper


Marktplatz

Mediadaten Kleinanz.

Kleinanzeige bestellen

Kleinanzeigen lesen


Service

Ältere Hefte

Downloads








Titel vergrößern




Dieses Heft ist leider vergriffen.
Sie können Kopien der einzelnen Artikel bestellen.



Im Mandelhimmel

Träumen unter rosa Wolken Wenn die Mandelbäume aufblühen, beginnt in der Pfalz ein Frühlingstraum in Rosa. Unter den pastellfarbenen Wolken kann man sogar wandern. Warum Mandeln richtige Wunderbäume sind und wo Sie die schönsten finden, lesen Sie im aktuellen Heft. Heft 3/2012, Seite 16

Herzen für den Wintergarten

Mosaik für gute Laune Beate Eisenacher bringt mit einer herzigen Idee aus Glas und Styropor jeden Garten auf Touren. Heft 3/2012, Seite 24

Vom Ei zum Einstein

Kluge Köpfe vom Ton-Künstler Joachim Schaub modelliert in seiner Töpferwerkstatt in Mauenheim pfiffige Köpfe aus einem Klumpen Ton. Die Gesichter sind so lebensecht, dass man glaubt, sie zu kennen. Heft 3/2012, Seite 28

Vögel mit Zähnen

Ein paar Mutige holen das Leben ins Dorf zurück Ein alter Hof, eine Idee und ein paar forsche Leute - mehr Zutaten braucht es nicht, um das Leben zurück ins Dorf zu holen. Heft 3/2012, Seite 34

Vom Klotz zum Kindertraum

Wo Holz den Händen schmeichelt In Creglingen machen die Buntspechte traumhaft schöne Tierfiguren aus Holz. Heft 3/2012, Seite 38

Zum Dahinschmelzen

Warum es beim Emaillieren zugeht wie im Krimi Seit 30 Jahren holt Manuela Gerlach-Eck Schmuck aus dem Ofen - und es ist immer noch spannend. Heft 3/2012, Seite 44

Wundersames Wasser

Lustige Ortsnamen: Bei Schabernack wackelt die Erde Das Leben in Schabernack ist nicht nur lustiger als anderswo, hier fühlen sich auch Gelbbauchunken wohl, und ein Mädchen erlebte sein blaues Wunder Heft 3/2012, Seite 48

Rickeracke geht die Mühle

Zu Besuch bei Max und Moritz In der Mühle von Ebergötzen hat sich schon Wilhelm Busch wohl gefühlt. Außerdem probten hier Max und Moritz ihre Streiche. Heft 3/2012, Seite 50

Hinter Schloss und Riegel

Ein Graf zähmt den widerspenstigen Geist der Pomeranze Bitterorangen sind heikle Früchtchen. Hubertus von Hahn kennt ihr Geheimnis und macht aus ihnen einen feinen Schluck. Lecker! Heft 3/2012, Seite 54

Kissen zum Küssen

Mit allen Sinnen auf Kuschelkurs Sophia Wagner hat Kissen für viele Fälle: Manche vertreiben Läuse von der Leber, andere lassen den Puls ruhiger werden und erzählen Märchen und manche holen sogar den Alpenwald ins Haus. Heft 3/2012, Seite 59

Mehl im Theater

Aurikeln verdrehen allen den Kopf Mit Unschuldsmine und schlichtem Gemüt bezauberte die Aurikel Könige und Bauern. Die Alpenschlüsselblume und ihre bepuderten Verwandten sind auch heute noch heiß begehrt. Heft 3/2012, Seite 62

Rosige Träume

Neue Rosen braucht das Herz Deshalb stellen wir Ihnen eine Auswahl der schönsten Neuzüchtungen vor. Tauchen Sie ein in Blütenpracht und Rosenduft, jetzt im aktuellen Heft. Heft 3/2012, Seite 68

In trockenen Tüchern

Zierborten und Stoffherzen erobern die Küche Beim Spezialeinsatz mit der Nähmaschine werden langweilige Geschirrtücher zu schmucken Küchengehilfen. Wie man das macht, lesen Sie im aktuellen Märzheft. Heft 3/2012, Seite 72

Ein Strauß voll Farben

Jetzt kann der Winter einpacken Mit kleinen Blumenbouquets wird der Tisch zur Frühlingswiese. Wer zu wem in die Vase passt, zeigen wir im Märzheft. Heft 3/2012, Seite 76

Märchenhafter Ausblick

Können Gardinen Geschichten erzählen? Ja, wenn Sie nach unseren Vorlagen Schlösser und Frösche häkeln, haben Sie bald märchenhafte Ausblicke. Heft 3/2012, Seite 82

Das besondere Rezept

Köstlich und trotzdem einfach... Jeden Monat servieren wir Ihnen hier eine ausgesuchte Delikatesse. Diesmal: Frühlingsfrische Garnelenpfanne. Heft 3/2012, Seite 88

Es grünt so schön

Den Frühling endlich auf dem Teller schmecken Das geht mit unseren vegetarischen Gerichten. Sie stecken voller Vitamine. Heft 3/2012, Seite 91

Die liebliche Seite der Salzsäure

Das Sammelfieber schwamm auf der Fleischbrühe daher Justus von Liebig erfand die lösliche Brühe und infizierte die Welt mit dem Sammelfieber: Ganz Deutschland war verrückt nach den Liebig-Bildern. Heft 3/2012, Seite 94

Großmutters Rezepte

Mit einfachen Zutaten und viele Liebe zauberte Großmutter die besten Gerichte Diesmal: Kartoffelpfannenkuchen. Heft 3/2012, Seite 96

Sieben auf einen Streich

Die glorreichen Sieben kommen aus dem Kräuterbeet und passen perfekt zu Kartoffeln oder Fisch. Unsere Profiköche servieren die klassische Grüne Frankfurter Soße, verfeinert mit Hüttenkäse, Limone und wilden Kräutern. Welche Variante wird Ihr Favorit? Heft 3/2012, Seite 99

Das Blaue vom Himmel

Serie Heilpflanzen: Gegen Husten ist ein Kraut gewachsen Serie Heilpflanzen: Das Lungenkraut ist nicht nur hübsch, es schmeckt auch noch, und seine inneren Werte lassen aufatmen. Heft 3/2012, Seite 114

Das verlorene Wort

Sprüche über dem Türbalken verraten einiges über die Erbauer... wenn man sie entschlüsseln kann. Theodor Tebbe machte sich auf die Suche und fand ein Familiengeheimnis. Heft 3/2012, Seite 118

Schemm mal zu Oma

Die Münsteraner Viehhändler und ihre Geheimsprache Auf den Straßen von Münster ist die Geheimsprache Masematte fast verstummt. Sie lebt aber in Dichtung, Bütt und unter den Studenten weiter. Heft 3/2012, Seite 124

Die Daumenfänger

Stricken ohne Stricknadeln? Nadelbinden ist eine uralte Technik. Die alte Masche mit den Maschen kommt wieder in Mode. Heft 3/2012, Seite 126

Familie Feuerstein

Backsteine aus Ton sind eine heiße Sache Ein Ringofen ist so groß wie ein Wal und hat ein hitziges Gemüt. In seinem feurigen Bauch wandert die Flamme im Kreis, wie zu Urgroßvaters Zeiten. Heft 3/2012, Seite 130

Bock auf Josef

Erst die Arbeit, dann das Bier Früher ruhte am Josefstag die Arbeit, und die Jungfrauen bekamen Blumenkränze. Heute erinnert nur noch ein Starkbier an die alten Bräuche. Heft 3/2012, Seite 134

Schweine im Gespräch

Warum Schweine Selbstgespräche führen Grunzer treffen sich gern auf einen Plausch. Am liebsten vor dem Spiegel. Heft 3/2012, Seite 146

Der Mörder ist immer das Grünzeug

Nicht alle Pflanzen sind Vegetarier Von wegen gierige Monster: Fleischfressende Pflanzen teilen ihre Beute und verhelfen Forschern zu fantastischen Höhenflügen. Heft 3/2012, Seite 111136


 
Weitere Online-Angebote sowie Partner der Mediengruppe KLAMBT
KLAMBT.DE